Große Kreisstadt Torgau

Torgau, umgeben von Wasser, Wald und Wiesen, liegt im Nordwesten des Freistaates Sachsen an der Elbe. Die über 1000-jährige Stadt mit einer Vielzahl von Einzeldenkmalen ist Kreisstadt des Landkreises Torgau-Oschatz und hat ca. 19.000 Einwohner.

Ab Mitte des 15. Jahrhunderts bis Anfang des 17. Jahrhunderts erfüllte die Stadt eine Residenzfunktion der Wettiner und gehörte zu den wichtigsten Kultur-, Kunst- und Wissenschaftszentren der Renaissance und der Reformation.

Dies ist auch noch heute am kulturhistorisch wertvollen Stadtkern, der Flächendenkmal ist, abzulesen. Insbesondere Denkmale der Spätgotik, der Renaissance und des Barock machen ihn zu einem städtebaulichen Ereignis internationalen Ranges

Auf einen Blick

Landkreis Nordsachsen
Einwohner rd. 17.800
Sanierungsgebiet
"Historische Altstadt"
Gebietsgröße 126,6 ha
Förderrahmen 51,05 Mio. €
Zeitraum 1991 - 2020

Sanierungsgebiet "Altstadt"
Gebietsgröße 30,9 ha
Förderrahmen 6,11 Mio. €
Zeitraum 1991 - 2012

Behutsame Stadterneuerung

Die Altstadt von Torgau wurde bereits 1979 unter Denkmalschutz gestellt. Das Flächendenkmal, der mittelalterliche Stadtkern mit einer Größe von 38,9 ha, die historische Festungsanlage und das dazugehörende Glacis sowie die zahlreichen Villenbauten aus der Jahrhundertwende, die die Renaissance-Stadt umgeben, sind von hohem Denkmalwert. Bereits 1990 wurde eine Gestaltungssatzung erarbeitet. Im Jahre 1992 folgte die Erhaltungssatzung für den gesamten Bereich innerhalb des Glacis. Hauptziel der Sanierungsmaßnahmen in Torgau ist die Wiederherstellung einstiger städtebaulicher Qualitäten, d. h. eine behutsame Stadtreparatur unter Beibehaltung der historisch gewachsenen Strukturen und gleichzeitiger Revitalisierung der Innenstadt.

Die Maßnahme wird in zwei verschiedenen Städtebauprogrammen gefördert:

  • dem Bund-Länder-Programm "Städtebauliche Erneuerung" (SEP) auf einer Fläche von 30,9 ha (Sanierungsgebiet nach § 142 Baugesetzbuch) mit seinem Vorgänger LSP
  • und dem Bund-Länder-Programm "Städtebaulicher Denkmalschutz" (SDP) auf einer Fläche von 126,6 ha (Erhaltungsgebiet nach § 172 Baugesetzbuch) mit seinem Vorgänger SDAO.

 

Ergänzend kam 2001 bis 2006 das von der EU geförderte EFRE-Programm dazu, das speziell mit drei Schwerpunktobjekten das Gebiet "Verdichtete Altstadt" entwickelte. Durch die Überlagerung der Fördergebiete besteht die Möglichkeit, die Mittel der einzelnen Programme entsprechend den Vorschriften zu kombinieren bzw. zu kumulieren.

Zur Veranschaulichung der finanziellen Größenordnung seien hier einige Eckzahlen genannt (Stand 12/2008):

  • umgesetzter Förderrahmen 31,1 Mio € (davon 24,4 Mio € Finanzhilfen von Bund und Land sowie 6,7 Mio € Eigenmittel der Stadt)
  • voraussichtlicher Realisierungszeitraum bis zum Jahr 2015
  • 122 private Instandsetzungs- und Modernisierungsmaßnahmen (Förderung ca. 4,6 Mio €)
  • 73 Ordnungsmaßnahmen (einschließlich Straßen- und Platzgestaltungen, ca. 5,6 €)
  • 31 Substanzsicherungen (ca. 2,7 Mio €)

Gefördert durch den Bund, den Freistaat Sachsen und die Stadt Torgau.