Die Sanierung in Rochlitz

Hauptziel der Sanierung in Rochlitz ist die Erhaltung bzw. Wiederherstellung städtebaulicher Qualitäten unter Beachtung der ortstypischen Besonderheiten. Die historisch gewachsenen Strukturen dienen hierbei als Grundlage für die Modernisierung und Revitalisierung des Stadtkerns. Besonderer Wert wird auf die Ausgewogenheit der einzelnen Maßnahmebereiche gelegt, wo sowohl die Sanierung öffentlicher und privater Gebäude als auch die Gestaltung der Freiräume in angemessenem Verhältnis zueinander stehen.

Die Förderung erfolgt in zwei verschiedenen Städtebauprogrammen:

  • dem Bund-Länder-Programm "Städtebauliche Erneuerung" (SEP) mit seinem Vorgänger LSP auf einer Fläche von 27,5 ha (Sanierungsgebiet nach § 142 BauGB)
  • und dem Bund-Länder-Programm "Städtebaulicher Denkmalschutz" (SDP) mit seinem Vorgänger SDAO auf einer Fläche von 43,1 ha (Erhaltungsgebiet nach § 172 BauGB)

 Die Überlagerung der Fördergebiete schafft die Möglichkeit, die Mittel und Anwendungsbereiche der beiden Programme zielgerichtet einzusetzen.

Abgrenzungsplan (PDF-Datei)
Neuordnungskonzept
Luftbild