Rochlitz- Stadt des Porphyr

Die zentral im Sachsendreieck Chemnitz-Dresden-Leipzig am Lauf der Zwickauer Mulde gelegene Große Kreisstadt Rochlitz mit ihren ca. 6.800 Einwohnern ist weitläufig bekannt durch den gleichnamigen roten Porphyr. Der vom ehemaligen Vulkankegel des Rochlitzer Berges abgebaute Stein prägt markant die Bauten der Stadt und der Region.

Auf einen Blick

Landkreis Mittelsachsen
Einwohner rd. 6.500
Sanierungsgebiet
"Historischer Stadtkern"
Gebietsgröße 31 ha
Förderrahmen 6,7 Mio. €
Zeitraum 1991 - 2011

Erhaltungsgebiet
"Rochlitzer Altstadt"
Gebietsgröße 43,08 ha
Förderrahmen 19,6 Mio. €
Zeitraum 1991 - 2010

Untersuchungsgebiet
"Leipziger Straße/Bahnhofstraße"
Gebietsgröße 27 ha
Förderrahmen 4,2 Mio. €
Zeitraum 2008 - 2016

Im historischen Stadtkern mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten und dem einst größten Marktplatz Europas prägen vor allem die beiden Stadtkirchen, das Rathaus und das Schloss ein attraktives, städtebauliches Ensemble. Das Schloss Rochlitz, auf einem Felssporn errichtet und einstige Landes- und Reichsburg, dominiert seit über 1.000 Jahren die Stadt.

Von den Auswirkungen der Jahrhundertflut im August 2002 ist heute nichts mehr zu spüren.

Gefördert durch den Bund, den Freistaat Sachsen und die Große Kreisstadt Rochlitz.