Stadt Gröditz

Die im Landkreis Meißen gelegene Kleinstadt Gröditz grenzt südlich an das Bundesland Brandenburg an. Es bestehen enge Verflechtungen zu den Städten Riesa (ca. 20 km) und Großenhain (ca. 18 km) auf sächsischem Gebiet sowie zu Elsterwerda (ca. 9 km) in Brandenburg. Im Süden der Stadt schließt sich das für den Naturschutz und die Naherholung bedeutsame Landschaftsschutzgebiet "Röderaue" an. In den letzten Jahren hat sich Gröditz zu einer wirtschaftlich starken und modernen Stadt weiterentwickelt.

Mehr Informationen auf www.groeditz.de

Auf einen Blick

Landkreis:
Meißen

Einwohnerzahl:
7944 (Stand 31.12.2011)

Ortsteile/Ortschaften: 6

Hauptstr. mit ev.-luth. Kirche
Rathaus
Feuerwehr

Aktuelle Fördergebiete der Stadt

Städtebauliche Sanierungs- und Entwicklungsmaßnahme (SEP) "Ortsmitte"

Stadtumbau Ost "Wainsdorfer Straße" (Programmteil Aufwertung)

Stadtumbau Ost "Wainsdorfer Straße/ Haupstraße" (Programmteil Rückbau)

Aktuelle Fördergebiete der Stadt

Städtebauliche Sanierungs- und Entwicklungsmaßnahme (SEP) "Ortsmitte"

  • 1991 (LSP) bis 2017
  • Fläche ca. 24 ha
  • geplanter Förderrahmen 9.147 T€
  • Stand der Finanzierung 6.903 T€ mit Finanzhilfebereitstellung von 4.701 T€
  • Ziel: Neben der Aufwertung der Hauptstraße sowie der Reppiser Straße mit den daran angrenzenden Grundstücken und Gebäuden lag ein wesentlicher Schwerpunkt bei der Entwicklung einer städtischen Mitte. Neben den Einrichtungen zur Grundversorgung sollten mit dem Bau von Mehrfamilienhäusern mehr Einwohner in die Ortsmitte gezogen werden. Aufgrund der bevorstehenden Schließung der SEP-Fördergebietskulisse kann bis zum Ende des Sanierungszeitraums nur noch die Umsetzung bedeutsamer Einzelmaßnahmen unterstützt werden. Um weitere Funktionen in der Ortsmitte anzusiedeln, soll vor allem der denkmalgeschützte Dreiseithof Hauptstraße 17 saniert werden. Hier entsteht ein Begegnungs-, Kultur- und Freizeittreff für alle Generationen.
  • Anzahl der durchgeführten Einzelmaßnahmen:
    31 Baumaßnahmen privater Eigentümer mit 576 T€ Förderung.
    24 Abbruchmaßnahmen mit 606 T€ Förderung
    9 Erschließungsanlagenmit mit 2.085 T€ Förderung
    3 Gemeinbedarfseinrichtungen (Kita, Schulanbau, Rathaus) 1.039 T€ Förderung
Hauptstr. 7
Hauptstr. 31
Reppiser Str. 1

Stadtumbau Ost "Wainsdorfer Straße" (Aufwertung)
Stadtumbau Ost "Wainsdorfer/Hauptstraße" (Rückbau)

  • 2003 bis 2016/2020
  • jeweils ca. 19 ha
  • geplanter Förderrahmen 3.601 T€
  • Stand der Finanzierung 2.923 T€ mit Finanzhilfebereitstellung von 2.246 T€
  • Ziel: Als Wohnstandort in innenstadtnaher Randlage scheint dieser Standort zunächst prädestiniert für die Umsetzung dringend notwendiger Rückbaumaßnahmen, gemäß der Forderung, schrumpfende Städte von außen nach innen umzubauen um damit innerstädtische Lagen und kompakte Strukturen zu stärken. Mit den weiteren Rückbau- und Aufwertungsmaßnahmen soll ähnlich wie in Teilbereichen schon geschehen eine Anpassung an die umgebende Bebauung erreicht und gleichzeitig der Wohnungsmarkt entsprechend den aktuellen Rahmenbedingungen und geforderten Standards (u. a. demografischer Wandel, energieeffiziente Sanierung) angepasst werden. Von funktionaler Bedeutung für das Gebiet sind insbesondere der Schulstandort sowie die vereinzelten Einzelhandelsstandorte.
  • Anzahl der durchgeführten Einzelmaßnahmen:
    Zwei Baumaßnahmen privater Eigentümer mit 672 T€ Förderung (SUO-A)
    Eine Abbruchmaßnahme mit 198 T€ Förderung (SUO-A)
    Sechs Abbruchmaßnahmen mit 703 T€ Förderung (SUO-R)
    Eine Erschließungsanlage mit 732 T€ Förderung (SUO-A)
Franz-Liszt-Str. 1-5
Friedrich-Gottlob-Keller-Str. 1-4
Mozartallee 27-30Mozartallee 27-30

Gefördert durch den Bund, den Freistaat Sachsen und die Stadt Gröditz