Sanierungsziele

  • Unterstützung der betrieblichen Umstrukturierung der BAG Hohenlohe.
  • Betriebliche Entflechtung bzw. Umstrukturierung des Gewerbegebiets am Brechdarrweg und Lösung des Nutzungskonflikts zur nördlich gelegenen Wohnsiedlung.
  • Erschließungsmaßnahme Anlage eines Wasserlaufs zum Nachempfinden des alten Ohrnkanals.
  • Infrastrukturelle Stärkung des Zusammenlebens der Generationen durch Förderung der Nutzungseinheit Mehrgenerationenhaus/evangelischer Kindergarten.
  • Unterstützung der baulichen Modernisierung insbesondere von Gebäuden, genutzt durch Handel und Gewerbe.


Die Stadt Öhringen wurde bisher im Rahmen der Städtebauförderung mit sieben städtebaulichen Erneuerungsmaßnahmen unterstützt. Davon sind fünf Maßnahmen bereits abgeschlossen. Unter anderem führt die Stadt Öhringen zur Zeit die Sanierungsmaßnahme „Entwicklung an der Stadtbahn“ durch.
Die städtebauliche Erneuerungsmaßnahme „Entwicklung an der Stadtbahn“ wurde 2009 begonnen und im städtebaulichen Erneuerungsprogramm Stadtumbau West (SUW) durchgeführt. Ein Schwerpunkt dieser Maßnahme war die Betriebsumstrukturierung der Bezugs- und Absatzgenossenschaft Hohenlohe/Raiffeisen EG (BAG) in Öhringen, direkt nördlich an der Bahnlinie gelegen. Des Weiteren war es ein Sanierungsziel mit der Modernisierung verschiedener Gebäuden an der Schillerstraße/Friedrichsruher Straße die dort befindliche gewerbliche Nutzung zu stärken (Kino, Anwaltskanzlei, Einzelhandel: Mode- und Schuhgeschäft).
Neben diesen ursprünglichen Sanierungszielen konnte im Rahmen von zwei Gebietserweiterungen der Abbruch und Neubau des evangelischen Kindergartens direkt neben dem neu eingerichteten Mehrgenerationenhaus gefördert werden. Dies bedeutet nicht nur eine Gebäudemodernisierung, sondern auch eine infrastrukturelle Stärkung dieser Gemeinbedarfseinrichtung.
Des Weiteren konnte als Erschließungsmaßnahme der Verlauf des alten Ohrnkanals durch einen Wasserlauf nachempfunden und wieder hergestellt werden. Er stellt heute eine erhebliche Steigerung des Freizeitwertes des nördlichen Hofgartens dar.

Aktuelles Fördergebiet der Gemeinde

Bezeichnung"Entwicklung an der Stadtbahn“
Gebietsgröße14,95 ha
Programmaufnahme/-ende2009-2017
Förderrahmen gesamt1.333.334,- €
Bund444.444,- €
Land355.556,- €
Stadt533.334,- €